Hauptanliegen ist die verbesserte und differenzierte Selbstwahrnehmungsfähigkeit. Hierfür wird die Sammlung, die Anwesenheit im Hier und Jetzt gefördert und angewendet. Die Therapeutin offeriert Möglichkeiten zum positiven Selbsterleben und spiegelt unbewusstes Verhalten.

Folgende Elemente können Teil einer Atemsitzung sein

  • Meditation, Kontemplation
  • Gezielte, langsame Körperübungen oder manuelle Behandlung
  • Ausdruckselemente des Atems (Bewegung, Tanz, Stimmarbeit und Spiel)
  • Atemtechniken (Atemkontrolle)
  • Formulieren der gemachten Erfahrungen (ordnen, klären und verankern im Therapiegespräch)

Übungen und Interventionen können sowohl im Stehen oder Gehen, sowie im Sitzen oder Liegen ausgeführt und empfangen werden.

Das zielorientierte Vorgehen wird gemeinsam und individuell gestaltet. Kleine und einfache Rituale im Alltag helfen das Erlernte zu verankern und dienen der Nachhaltigkeit.

Es empfiehlt sich, bequeme Kleidung zu tragen, in welcher Sie sich ungehindert bewegen können.

Die Atelier-Praxis Alavoix Atemstimmen ist schwellenlos mit Lift erreichbar.

Ein  frisches Lüftchen
Dem Vorhang meiner Kammer
Ein Tänzchen entlockt
Regina Steck